Folicur 1 Liter Bayer

44,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.:
034028-00-1000
EAN:
4000680033448
Lieferzeit:
3-4 Tage (Ausland abweichend)
Verfügbarkeit:
87
Grundpreis:
44,95 EUR pro Liter
Gewicht in KG:
1,500
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +

Die Abgabe dieses Produktes erfolgt nur gegen Vorlage eines Sachkundenachweises und Kopie des Personalausweis. Bei der Eingabe der Lieferadresse haben Sie die Möglichkeit den Inhaber der Sachkunde, die Nummer der Sachkundekarte anzugeben. Eine Kopie der Sachkunde und des Personalausweises können Sie uns online bzw. per Fax oder Email senden.

Handelsbezeichnung:   Folicur
Zulassungsnummer: 034028-00
Zulassungsinhaber: Bayer CropScience
Zulassungsende:  31.12.20
Wirkungsbereich:  Fungizid, Wachstumsregler
Wirkstoff: 250 g/l Tebuconazol
Kennzeichnung
nach GefStoffV:
H312 Gesundheitsschädlich bei Hautkontakt
H332 Gesundheitsschädlich bei Einatmen
H318 Verursacht schwere Augenschäden
H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
H361d Kann vermutlich das Kind im Mutterleib schädigen
Gefahrenpiktogramme
(GHS) Umwelt:

Folicur ist ein Spritzmittel gegen Pilzliche Krankheiten in Winter- und Sommerraps, Weizen, Gerste und Roggen, anderen Ackerbaukulturen sowie im Gemüse- und im Obstbau.

"Dieses Produkt ist für die Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich nicht zugelassen!"

Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.

Link BVL Datenblatt PSM Folicur Auflagen und Hinweis Übersicht

Link BVL Anwendungsliste Folicur

Ausführliche Produktbeschreibung und Sicherheitsdatenblatt siehe Hersteller link Folicur                                             

Anwendungsbeschreibung für Folicur 1 Liter Bayer

Spritzmittel gegen Pilzliche Krankheiten im Raps, Ackerbau, Obst Gemüse und Zierpflanzen Anbau.

Anwendungsempfehlung:
Folicur ist ein breit wirkendes Fungizid (Ergosterol-Biosynthese-Hemmer) mit systemischen Eigenschaften gegen Pilzliche Krankheiten in Getreide, Raps und anderen Ackerbaukulturen. Es wirkt sowohl vorbeugend (protektiv) als auch befallsstoppend (kurativ bzw. eradikativ) und hat eine Wirkungsdauer von mehreren Wochen.

Aufwandmenge und Dosierung:

Festgesetzte Anwendungsgebiete

ACKERBAU

Winterraps

Gegen Wurzelhals- und Stängelfäule im Freiland im BBCH-Stadium 16 bis 55 bei Befalls beginn bis Mitte Oktober und kurz vor der Blüte spritzen.
Aufwandmenge: 1,5 Liter/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr (entspricht maximal 3 l/ha in der Kultur bzw. je Jahr).

Gegen Weißstängeligkeit sowie gegen Kohl- oder Rapsschwärze im Freiland im BBCH-Stadium 63 bis 64 bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis spritzen.
Aufwandmenge: 1,5 Liter/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha
Maximal 1 Anwendung.

Zur Verbesserung der Standfestigkeit von Raps im Freiland im Herbst und Frühjahr spritzen.
1. Anwendungszeitpunkt: (BBCH 14 - 18) 1,0 Liter/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha
2. Anwendungszeitpunkt: (BBCH 39 - 55) 1,5 Liter/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen.

Zur Verbesserung der Winterfestigkeit von Raps im Freiland im Herbst zum BBCH-Stadium 14 bis 18 spritzen.
Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha
Maximal 1 Anwendung.
Insgesamt maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.

 

Weizen

Gegen Echten Mehltau ab Frühjahr im Stadium 25 bis 61 nach BBCH-Code bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome spritzen. Bei Neubefall wiederholen.
Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen.

Gegen Braunrost ab Frühjahr im Stadium 25 bis 69 nach BBCH-Code bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome spritzen.

Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen.

Gegen Fusarium-Arten (Ährenbefall) in Weizen (ausgenommen Hartweizen) zur Verminderung der Mykotoxinbildung im Stadium 61 bis 69 bei Befallsgefahr spritzen.
Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 20 bis 40 l Wasser/ha
Maximal 1 Anwendung.
(WA721) Anwendung insbesondere zur Reduktion der Mykotoxinbelastung durch Bekämpfung der Ährenfusariosen an Getreide in befallsgefährdeten Beständen aufgrund ungünstiger Vorfrucht, Bodenbearbeitung, Sortenwahl und Witterung.
Insgesamt maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Weizen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).

 

Genehmigte Anwendungsgebiete nach § 18 a Abs. 1 PflSchG

GEMÜSEBAU

Blumenkohle, Kopfkohl (Weiß-, Rot-, Spitz- und Wirsingkohl) (Jungpflanzenanzucht) Gegen Pilzliche Blattfleckenerreger im Gewächshaus bei Befallsgefahr im Abstand von 14 bis 21 Tagen spritzen.
Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 600 bis 1000 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Jungpflanzenanzucht (Gewächshaus): Kopfkohl (Weiß-, Rot-, Spitz- und Wirsingkohl), Blumenkohle: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).

Blattkohle, Kohlrabi (Jungpflanzenanzucht)

Gegen Pilzliche Blattfleckenerreger im Gewächshaus bei Befallsgefahr im Abstand von 14 bis 21 Tagen ab BBCHStadium 12 spritzen.
Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 600 bis 1000 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Jungpflanzenanzucht (Gewächshaus): Blattkohle, Kohlrabi: Die Wartezeit ist durch die
Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).

 

Koriander, Dill, Gewürzfenchel, Kümmel

Gegen Pilzliche Doldenerkrankungen im Freiland bis Stadium 65 nach BBCH-Code bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Abstand von 14 bis 21 Tagen spritzen:

- Koriander, Dill, Gewürzfenchel, Kümmel: Nutzung als Gewürz; Verwendung von Früchten und Samen

- Gewürzfenchel, Kümmel, Koriander: Verwendung von Früchten und Samen/Verwendung als teeähnliches Erzeugnis
- Gewürzfenchel, Kümmel, Koriander: Verwendung von Früchten und Samen/Verwendung als Arzneipflanze

Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in maximal 600 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Freiland Koriander, Kümmel, Gewürzfenchel, Dill: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).

 

Zwiebelgemüse (Nutzung als Trockenzwiebel)

Gegen Botrytis-Arten (Botrytis spp.), Blattfleckenkrankheit (Cladosporium allii) und Mehlkrankheit (Sclerotium cepivorum) im Freiland bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Abstand von maximal 21 Tagen spritzen.

Aufwandmenge: 1,0 l/ha in 600 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Freiland Zwiebelgemüse: 21 Tage

Schnittlauch (Bulbenanzucht)

Gegen Rost (Puccinia allii) an Schnittlauch im Freiland ab Stadium 13 nach BBCH-Code bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Abstand von 14 bis 21 Tagen spritzen.
Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 400 bis 600 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
(VV433) Behandelten Schnittlauch erst nach dem Treiben in den Verkehr bringen.
Wartezeit Freiland Schnittlauch: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).

Kopfkohl (Weiß-, Rot-, Spitz- und Wirsingkohl

Gegen Kohlschwärze (Alternaria brassicae) im Freiland ab dem Zeitpunkt, bei dem das 3. Laubblatt entfaltet ist, bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Abstand von maximal 21 bis 28 Tagen spritzen.

Aufwandmenge: 1,0 l/ha in 400 bis 600 l Wasser/ha
Maximal 3 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Freiland Kopfkohl (Weiß-, Rot-, Spitz- und Wirsingkohl): 21 Tage

Blumenkohle

Gegen Alternaria Arten (Alternaria spp.) im Freiland ab Stadium 13 nach BBCH-Code bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Abstand von 14 bis 21 Tagen spritzen.

Aufwandmenge: 1,0 l/ha in 400 bis 600 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Freiland: Blumenkohle: 21 Tage

Porree

Gegen Rost (Puccinia allii) im Freiland ab Stadium 13 nach BBCH-Code bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Abstand von 14 bis 21 Tagen spritzen.

Aufwandmenge: 1,0 Liter/ha in 400 bis 600 l Wasser/ha
Maximal 3 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Freiland Porree: 14 Tage

 

OBSTBAU

Gegen Säulenrost (Cronartium ribicola) an Weißer, Schwarzer und Roter Johannisbeere sowie Stachelbeere im Freiland bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome ab BBCH-Stadium 71 im Abstand von 10 bis 14 Tagen spritzen oder sprühen. Gegen Colletotrichum an Johannisbeerartigem Beerenobst im Freiland bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome ab BBCH-Stadium 59 im Abstand von 10 bis 14 Tagen spritzen oder sprühen.

Gegen Himbeerrost (Phragmidium rubi-idaei) und Brombeerrost (Phragmidium bulbosum) im Freiland bei Befalls beginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome ab BBCH-Stadium 31 im Abstand von 10 bis 14 Tagen spritzen oder sprühen.

Aufwandmenge: 0,8 Liter/ha in 1000 l Wasser/ha
Maximal 2 Anwendungen für die Kultur bzw. je Jahr.
Wartezeit Weiße, Schwarze, Rote Johannisbeere, Stachelbeere; Johannisbeerartigem Beerenobst, Himbeere, Brombeere: 14 Tage

 

Wirkstoff:

250 g/l Tebuconazole (25,8 Gew.-%)
N, N-Dimethyldecanamid

Angaben laut Chemikalien Verbots Verordnung ausführliche Details siehe Produktbeschreibung Herstellerlink

Xn (Gesundheitsschädlich)
N (Umweltgefährlich)

 

Gebrauchsanleitung –Produktbeschreibung-Pflanzenschutzgesetz

Eine wichtige Information für Sie!

Trotz sorgfältigster Arbeit unserer Mitarbeiter sind gelegentliche Abweichungen in der Produktbeschreibung bzw. Artikelbeschreibung nicht auszuschließen. Um Schäden zu vermeiden ist in jedem Fall die aktuelle Produktbeschreibung oder Gebrauchsanweisung, die jedem ausgelieferten Artikel beigefügt ist, für die Anwendung ausschließlich bindend. Die in unserem Online Shop veröffentlichten Beschreibungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und 100%iger Aktualität. Sie dienen lediglich der Kurzinformation für Sie als Kunden.
Entsprechend dem Pflanzenschutzgesetz darf dieses Mittel nur nach der Gebrauchsanweisung eingesetzt bzw. angewendet werden.

Achtung der Gesetzgeber verpflichtet uns auf das Folgende hinzuweisen:
Dieses Mittel ist nicht für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen!

Es darf nur von Personen mit Pflanzenschutzsachkunde erworben werden (einschlägige Berufsausbildung als Gärtner oder Landwirt, Pflanzenschutzsachkundeprüfung).

Sie bestätigen uns durch Ihren Kauf nachfolgende Grundsätze zu erfüllen:

1. Sie haben oder verfügen über die notwendige Sachkunde.
2. Der Einsatz ist nur auf Kulturflächen vorgesehen und wird nur auf diesen ausgeführt (Sie können uns auch eine Behördliche Genehmigung zusenden.)
3. Sie die Pflanzenschutzmittel ausschließlich nach der entsprechenden Gebrauchsanweisung ausbringen. Sie über gute fachliche Praxis verfügen.
4. Sie die erforderlichen Voraussetzungen nach § 10 des Pflanzenschutzgesetzes erfüllen.

Darüber hinaus gilt für sämtliche Pflanzenschutzmittel, dass sie ohne Ausnahmegenehmigung nach § 6 Abs. 3 PflSchG ausschließlich nur auf gärtnerisch, landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen und nicht auf Nichtkulturflächen (z.B. Abstellflächen, Hofflächen, Befestigte Wege und Plätze usw.) und auch nicht unmittelbar an Gewässern  angewandt werden dürfen (§6 Absatz 2 PflSchG).


Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft
Roundup UltraMax 1 Liter

Roundup UltraMax 1 Liter

Roundup UltraMax von Monsanto ist ein nichtselektiver Unkrautvernichter ...


Banvel 480 S Unkrautvernichter für Unkraut im Rasen

Banvel 480 S 1 Liter (480 g/l Dicamba)

BANVEL M in Kurzform ist ein wuchsstoffhaltiger Unkrautvernichter (Herbi...


Glyphosat 360 Referenzmittel Durano* 1 Liter

Glyphosat 360 RM Glyfos TF Classic 1 Liter

Unkrautvernichter zur Unkrautvernichtung, nichtselektives Unkrautvernich...


14,95 EUR
Grundpreis: 14,95 EUR pro Liter
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Glyphosat 360 Referenzmittel Durano* 5 Liter

Glyphosat 360 TF RM Durano* 5 Liter

Unkrautvernichter zur Unkrautvernichtung, nichtselektives Unkrautvernich...


34,95 EUR
Grundpreis: 6,99 EUR pro Liter
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Glyphosat 450 RM Roundup UltraMax* 1 Liter

Glyphosat 450 RM Roundup UltraMax* 1 Liter

ist ein nichtselektiver Unkrautvernichter (Totalherbizid) mit systemisch...


Dicotex Rasen Unkraut-Frei Profi-Line von Dr. Stähler 1 Liter

Dicotex Rasen Unkraut-Frei Profi-Line von Dr. Stähler 1 Liter

wuchsstoffhaltiger Rasen - Unkrautvernichter wirkt zuverlässig gegen Pro...


22,95 EUR
Grundpreis: 22,95 EUR pro Liter
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: